Decaf (= entkoffeinierter Kaffee)

 

Als "decaf" bezeichnet man Kaffeebohnen, deren Koffein fast vollständig entfernt worden ist (= decaffeinated oder decaffeination). Der Entkoffeinierungsprozess wird stets mit Rohkaffeebohnen gemacht. Neben einer billigen Methode mit der Chemikalie Diclohrmethan, die häufig für industriell hergestelltem Kaffee verwendet wird, gibt es zwei patentierte Möglichkeiten Kaffee zu entkoffeinieren: die Swiss Water Methode und die CO2 Methode.  

 

Spezialitätenkaffee verwendet immer die natürlichen und gesundheitlich unbedenklichen Methoden Swiss Water oder CO2.  

 

In der Regel entscheidet ein Rohkaffee-Importeur, welche seiner Rohkaffeebestände er zu einem Entkoffeinierungs-Institut senden möchte. Oft sind das leider Kaffees, die nicht so gut verkauft wurden. Auch deshalb hat Decaf einen schlechten Ruf. Dennoch: frisch gerösteter, entkoffeinierter Kaffee kann ebenfalls ein besonderes Geschmackserlebnis sein, wenn Kaffeetrinker auf Koffein verzichten wollen.  

 

Einen detaillierten Artikel zu den Möglichkeiten der Entkoffeinierung von Kaffee findest du in unserem Kaffeeblog.  

Lust auf Kaffee? Wir haben da was für dich ...