Kopi Luwak

Der sogenannte Katzenkaffee - der mitunter teuerste Kaffee der Welt - ist ein Kaffee, der vor allem aufgrund seiner Story und menschlicher Fantasie zu Weltruhm gelangte. Die idealisierte Geschichte hinter Kopi Luwak ist die Idee, dass der Fleckenmusang (eine Schleichkatze) nur die vollreifen Kaffeekirschen frisst und den Kaffeebohnen dann durch seine Verdauung eine besondere Note verleiht. Die halbverdauten Kaffeebohnen werden dann aufgelesen und weiter verarbeitet. 


Der entstandene Kaffee ist exotisch und eine beliebte Rarität, sofern man Marketingversprechen glauben schenken mag. 


Die Wahrheit sieht häufig ganz anders aus. Tierschützer sind alarmiert, da die Schleichkatzen häufig wie Legehennen in engen Käfigen gehalten und mit billigen Kaffeekirschen gemästet werden. 


In Blindverkostungen wurde Kopi Luwak selten als geschmacklich herausragend beschrieben. 


Wir verstehen den Reiz, den die Story des Kopi Luwak auslöst, distanzieren uns aber ganz klar vom Konsum unethisch produzierter Produkte - nicht nur beim Kaffee. Eine detailliertere Auseinandersetzung mit dem Katzenkaffee Kopi Luwak findest du in unserem Kaffee-Magazin

 

Bildquelle: Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=19346 

Es gibt anerkannte Parameter zur Orientierung bei der Kaffeezubereitung.

Aber in erster Linie sollte dir der Kaffee Freude bereiten.

Lars - von carabica - fine coffee culture